Ausbildung neuer Telefonberater/innen

"Wir sind da und hören zu!"

Um das Angebot des Kinder- und Jugendtelefons aufrecht erhalten zu können, werden Berater/innen dringend benötigt. Daher bieten die Kinderschutzbund Ortsgruppen Viersen und Kempen kostenlos Interessierten die Ausbildung zur Telefonberatung an.

Unter der kostenfreien Telefonnummer 116111 des Vereins „Nummer gegen Kummer“ suchen täglich bundesweit tausende junge Menschen in schwierigen Situationen Rat sowie Unterstützung am Kinder- und Jugendtelefon – so auch bei Beratern vom Kinderschutzbund. Die Anrufer benötigen Hilfe oder auch nur jemanden, der zuhört und sie ernst nimmt. Häufig sind Probleme mit den Eltern oder Freunden, mangelndes Selbstvertrauen, Liebeskummer oder Mobbing das Thema. Unter dem Motto „Wir sind da und hören zu!“ helfen verständnisvolle BeraterInnen an 92 Standorten über Belastendes zu reden, hören zu und entwickeln gemeinsam mit den Hilfesuchenden Lösungsansätze, oft im Sinne einer "Hilfe zur Selbsthilfe". Manchmal geben sie auch Informationen zu Hilfseinrichtungen in der Nähe.

Eine besondere Vorbildung ist keine Voraussetzung für die künftige Beratertätigkeit. Wer mitarbeiten möchte, sollte mindestens 18 Jahre alt sein, sich gerne ehrenamtlich engagieren, Kindern und Jugendlichen zur Seite stehen wollen, einfühlsam und psychisch belastbar sein. Außerdem sollte eine Beraterin bzw. ein Berater neugierig und tolerant gegenüber anderen Meinungen, Kulturen und Religionen sein und Freude daran haben, anderen zu helfen. Auch  Männer sind gefragt, denn bundesweit sind nur elf Prozent der Berater männlich; hinzu kommt, dass bei vier von zehn Gesprächen Jungen anrufen.

Weitere Infos und Anmeldung bei:

Deutscher Kinderschutzbund OV Kempen e. V.

Margret Terhoeven, Geschäftsstelle

0 21 52 – 51 99 24, info@kinderschutzbund-kempen.de

 

Zurück